Halle (dpa) l Der 53 Jahre alte Manager Ralf Wilfer werde vom 1. Oktober an die Führung des Traditionsbetriebs aus Halle übernehmen, teilte das Unternehmen am Montagabend mit. Damit sei es gelungen, einen Mann mit viel Erfahrung in der Süßwarenbranche zu gewinnen. Es gelte, den eingeleiteten Strategiewechsel bei Halloren gemeinsam mit der motivierten Belegschaft umzusetzen, sagte Wilfer.

Damit sei es gelungen, einen Mann mit viel Erfahrung in der Süßwarenbranche zu gewinnen. Es gelte, den eingeleiteten Strategiewechsel bei Halloren gemeinsam mit der motivierten Belegschaft umzusetzen, sagte Wilfer.

Halloren hatte nach zwei Verlustjahren in Folge im Frühjahr die komplette Führungsmannschaft um den langjährigen Vorstandschef Klaus Lellé vor die Tür gesetzt. Daraufhin übernahm der Sanierungsexperte Ralf Coenen die Geschäfte und richtete das Unternehmen neu aus.

Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt gegeben, dass Halloren auch seine letzte Tochter, die Weibler Confiserie, verkauft hat. Eigentlich hatte die Schokoladenfabrik mit sukzessiven Zukäufen ihren Umsatz binnen weniger Jahre deutlich steigern wollen – doch der Plan ging überhaupt nicht auf.

Coenens neuer Kurs ist, Halloren wieder auf die Kernmarke zu konzentrieren. "Sein Einsatz hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir unseren Blick wieder in die Zukunft richten und uns voll und ganz auf die DNA des Unternehmens konzentrieren können: die Halloren-Kugel", sagte Aufsichtsratschef Frank Illmann.