Halberstadt/Halle (dpa) l Trotz Personalmangels in den vergangenen Monaten sieht sich der private Bahnbetreiber Abellio für die Übernahme des Dieselnetzes in Sachsen-Anhalt gerüstet. Es stünden genug Lokführer bereit, sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag in Halberstadt bei einer Vorstellung des Angebots. 30 Quereinsteiger haben ihre Ausbildung den Angaben zufolge bereits abgeschlossen, 30 weitere sollen in den ersten Monaten 2019 folgen. Für die Zwischenzeit setze man Lokführer einer Leiharbeitsfirma sowie eigenes Personal aus anderen Regionen ein, sagte der Sprecher.

Die in Halle ansässige Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH übernimmt zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember das Dieselnetz in Sachsen-Anhalt. Es umfasst den Angaben zufolge 16 Linien mit 140 Bahnhöfen auf einer Gesamtlänge von 1422 Kilometern. Die Diesel-Züge fahren bis in die thüringische Landeshauptstadt Erfurt sowie nach Goslar und Wolfsburg in Niedersachsen. Sie können laut Abellio bis zu 140 Kilometern pro Stunde fahren und sind mit drahtlosem Internet (WLAN) ausgestattet. Das Unternehmen übernimmt das Dieselnetz von der Deutschen Bahn und dem Harz-Elbe-Express.

Wegen Personalmangel war es bei Abellio und dem Harz-Elbe-Express in den vergangenen Monaten immer wieder zu Zugausfällen gekommen. Die Nahverkehrsgesellschaft Nasa hatte den Unternehmen deshalb hohe Strafen aufgebrummt.