Berlin (dpa) l Trotz zahlreicher Sommerbaustellen sind die Fernzüge der Deutschen Bahn weiterhin so pünktlich unterwegs wie lange nicht. 82,2 Prozent von ihnen kamen im Juli ohne Verzögerung ans Ziel, wie der bundeseigene Konzern am Freitag mitteilte. Das waren 9 Prozentpunkte mehr als im Vorjahresmonat und 1,2 Punkte mehr als im Juni. Als verspätet gilt ein Zug ab einer Verzögerung von sechs Minuten bei der Ankunft am Zielort.

In diesem Jahr sind vor allem aufgrund der Corona-Krise und weniger Fahrgäste die Züge im Fernverkehr so pünktlich wie seit Jahren nicht. Im April, als die verordneten Einschränkungen aufgrund des Coronavirus am strengsten waren und kaum noch jemand mit der Bahn fuhr, lag die Quote bei fast 89 Prozent. Seither hat die Auslastung wieder zugenommen, und die Pünktlichkeitsquote ging zurück. Doch die Werte bleiben hoch.

Viele Baustellen

Und das, obwohl während der Ferien auf besonders vielen Strecken gebaut wird. "Im Ferienmonat Juli haben wir ein absolutes Bau-Hoch erreicht", teilte ein Sprecher mit. Täglich habe es im vergangenen Monat mehr als 900 Baustellen gegeben, die den Verkehr prinzipiell ausbremsen. "Die Maßnahmen unseres intensiven Baustellenmanagements wirken", hieß es.