Berlin (dpa/tmn) - Auch Instagram-Nutzer sollen bald die von der Facebook-Tochter über sie gesammelten Daten einsehen und herunterladen können. Das berichtete "Techcrunch".

Mit dem in Entwicklung befindlichen Werkzeug sollen Kunden auch ihre geteilten Fotos herunterladen können. Diese Portabilität der Daten, falls man zu einem konkurrierenden Angebot wechseln will, ist auch Teil der EU-Datenschutz-Grundverordnung, die am 25. Mai in Kraft treten wird.

Der genaue Funktionsumfang von Instagrams Datenexport - etwa ob sich auch Freundeslisten oder Kommentare herunterladen lassen - ist noch nicht bekannt.

Bericht von Techcrunch (Englisch)