Berlin (dpa) - Das deutsche Counter-Strike-Team Big Academy hat sich Platz Eins in der fünfzehnten Saison der 99Damage-Liga gesichert. Im Finale setzte sich die zweite Mannschaft der Berliner Organisation mit 2:1 gegen TKA E-Sports durch.

"Wir sind ja dafür bekannt, schlecht zu starten und dann ein Comeback zu starten, daran sollten wir vielleicht in Zukunft arbeiten. Jetzt bin ich aber einfach happy und fertig", kommentierte BIG-Spieler Max "PANIX" Hangebruch nach dem Sieg im Stream die Leistung seines Teams.

Auf der ersten Karte hatte TKA zunächst die Nase vorn und ging mit 0:4 in Führung. BIG konnte nur vereinzelt Runden gewinnen. So erspielten sich die Österreicher eine 7:14-Führung und sicherten sich nach einem kurzen Aufbäumen von BIG mit 13:16 den ersten Punkt.

TKA startete auf Overpass ähnlich dominant und ging mit 8:12 in Führung. BIG kämpfte sich aber wie auf Inferno wieder in die Partie und schaffte es diesmal, die Karte mit 16:12 zu gewinnen

Auch auf der entscheidenden dritten Karte Nuke war TKA zunächst die bessere Mannschaft und ging 5:13 in Führung. BIG schaffe allerdings wieder ein Comeback und setzte sich in der Verlängerung klar mit 18:15 gegen die Österreicher durch.

© dpa-infocom, dpa:200816-99-184966/2