Berlin (dpa) - Das deutsche Counter-Strike-Team Penta Sports hat sich in der 16. Saison der 99Damage-Liga den ersten Platz gesichert. Im Finale setzte sich Penta mit 2:1 gegen Unicorns of Love (UoL) durch. Für Penta ist es der erste Titelgewinn in der 99Damage League seit der dritten Saison.

"Wir waren uns heute Morgen alle sicher, dass es ein guter Tag für uns werden würde, und das hat sich dann auch bewahrheitet. Wir haben als Team einfach super zusammengespielt", sagte Penta-Spieler Patrick "pdy" Merken nach dem Finale. "Auch nach der Niederlage auf Dust2 hatten wir eigentlich keine Zweifel daran, dass wir heute gewinnen".

Das Finale startete auf Dust2, der von Penta gewählten Karte. Auf der machte allerdings UoL das Spiel und schoss Penta mit 16:10 vom Server. "Dust2 ist eigentlich eine unserer besten Karten, aber gegen die Unicorns hatten wir heute einfach keine Chance", so pdy.

Auf Overpass sah es dann ganz anders aus. Penta erspielte sich eine komfortable 10:5-Halbzeitführung und ließ dann nach dem Seitenwechsel nichts mehr zu. Keine einzige Runde konnte UoL auf der Verteidigerseite gewinnen und verlor somit die Karte mit 16:5.

Die entscheidende Karte Vertigo begann holprig. Beim Stand von 4:0 für Penta wurde die Karte auf Grund von Serverproblem unterbrochen und nach einiger Zeit bei 0:0 neu gestartet. Aber das brachte Penta nicht aus dem Konzept. Die Unicorns of Love waren wie schon auf Overpass chancenlos und Penta sicherte sich den Titel mit einem klaren 16:6.

Der Finalsieg markiert auch vorerst den Ausstieg von Penta aus der 99Damage-Liga, da sich die Organisation von ihren Spielern trennt. "Wir sind im Gespräch mit verschiedenen Organisationen", kommentierte pdy die Zukunft der Mannschaft: "Wir wollen auf jeden Fall als Team zusammen bleiben".

© dpa-infocom, dpa:201212-99-671215/2