Köln (dpa) - Das "Counter-Strike: Global Offensive"-Team von Fnatic ist Sieger der europäischen Ausgabe der ESL Pro League. Im Finale setzte das schwedische Team seinen starken Saisonendspurt fort und schlug die deutsche Organisation mousesports mit 3:2 (16:11, 7:16, 11:16, 16:1, 16:12).

"Die Revanche gegen mousesports bedeutet viel für uns, besonders nach einem langsamen Start in der ersten Phase", bewertete Fnatic-Spieler Ludvig "Brollan" Brolin den Erfolg im Interview nach dem Spiel. "Es fühlt sich im Moment fantastisch an."

Mousesports hatte sich im Halbfinale am Samstag zunächst mit 2:1 gegen die dänische Organisation Astralis durchgesetzt und die Chance auf die Titelverteidigung bewahrt. Im Finale kam es damit zu einer Neuauflage des Finales der letzten Saison, damals gewann mousesports klar mit 3:0.

Während der ersten Map gewann Fnatic elf Runden in Folge und startete mit 16:11 gut in die Partie. Daraufhin wechselte das Momentum jedoch Richtung mouz, das sich mit starken zweiten Hälften die Maps Zwei und Drei sicherten. Damit fehlte nur noch eine Map zum Titelgewinn.

Fnatic ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und dominierte die vierte Map, die deutsche Organisation gewann gerade mal eine Runde. Die fünfte und entscheidene Map blieb lange hart umkämpft, Fnatic entlief mousesports aber in der zweiten Hälfte.

Wegen der Corona-Pandemie wurde die ESL Pro League online ausgetragen. Dafür wurde die Liga in einzelne Regionen aufgeteilt, damit es keine Nachteile für einzelne Teams wegen zu langer Verbindungen gibt.