Kopenhagen (dpa) - Team Vitality hat das "Counter-Strike: Global Offensive"-Turnier Blast Premier Fall Finals gewonnen. Im Finale siegte das französische Team mit 3:1 (16:4; 14:16; 16:5) gegen Astralis und geht mit Rückenwind in das letzte Turnier des Jahres.

"Würde ich erklären wollen, was unser Trainerteam alles leistet, müsste ich ein Buch schreiben", sagte Vitality-Spieler Richard "Shox" Papillon nach dem Spiel. "Aber wir müssen natürlich ein paar Geheimnisse behalten, wenn wir das beste Team bleiben wollen."

Auch BIG zeigte nach zuletzt gemischten Ergebnissen eine verbesserte Leistung. Das deutsche Team spielte sich bis ins Finale des Upper Brackets vor, war gegen Vitality aber am Ende machtlos. Am Sonntag hatte BIG gegen Astralis zwar noch eine Chance auf den Finaleinzug, verlor BIG die Serie aber mit 0:2.

Im Finale trafen damit zwei frische Turniersieger aufeinander: Vitality hatte die IEM Beijing gewonnen, Astralis dagegen die DreamHack Masters, wo Vitality nicht teilgenommen hatte.

Vitality startete mit Feuer in die Serie und holte sich zum Beginn der ersten Karte acht Runden in Folge. Astralis konnte kaum mithalten, und musste die Karte mit nur vier eigenen Runden an die Franzosen abgeben.

Auf der eigene Kartenwahl Dust2 zeigte sich Astralis deutlich verbessert. Nun gelang den Dänen eine 8:0-Führung zum Start, die das Spiel jedoch fast noch aus der Hand gaben. Vitality verkürzte den Rückstand immer mehr und ging sogar kurz in Führung. Astralis fasste sich aber rechtzeitig, und gewann die letzten drei Runden zum Ausgleich.

Die letzte Karte lief dann aber wieder wie die erste: Vitality dominierte die Partie, und ließ keine Rückkehr von Astralis mehr zu. Nach dem zweiten Turniersieg in Folge geht Vitality damit als großer Favorit in die IEM Global Challenge zum Ende des Jahres.

© dpa-infocom, dpa:201214-99-682856/2

Zeitplan der Blast Premier Fall Finals