Berlin (dpa) - Der deutsche Eishockey-Star Leon Draisaitl sehnt auch mit Blick auf seine Sportart das Ende der Corona-Pandemie herbei.

"Ich glaube, dass in diesem Jahr viele Menschen, Firmen, Vereine oder Ligen Probleme bekommen haben. Aber ich hoffe, dass auch in Zukunft Eishockey gespielt werden kann und jeder von uns das tun kann, was er liebt", sagte Draisaitl im Interview des Internetportals "Sportbuzzer".

Er wünsche sich, dass bald die Normalität zurückkehre. "Das Leben hat sich 2020 verändert und ich glaube, dass man daraus etwas Positives mitnehmen kann, wenn sich jeder auch nach dem Abklingen der Pandemie bewusst macht, was wirklich wichtig ist im Leben", betonte der Nationalspieler, der in der Nordamerika-Liga NHL als erster Deutscher zum wertvollsten Spieler gewählt worden war.

Die persönliche Auszeichnung habe ihn gefreut und stolz gemacht. Trotzdem habe er nicht viel Zeit damit verbracht, "darüber nachzudenken, wie toll ich bin". Vielmehr gebe es noch viele Ziele, die er mit seinem Club Edmonton Oilers erreichen will. "Den Stanley-Cup haben wir schließlich nicht gewonnen. Deshalb bereite ich mich schon lange auf die neue Saison vor", sagte Draisaitl. Die NHL-Saison soll laut Medienberichten nun am 13. Januar 2021 beginnen.

© dpa-infocom, dpa:201219-99-752974/2

Infos zu Leon Draisaitl

Interview Draisaitl auf Sportbuzzer