Nürnberg (dpa) - In einem Verlängerungskrimi haben die Eisbären Berlin den Ausgleich im Playoff-Halbfinale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft hinnehmen müssen.

Der frühere Branchenführer unterlag auswärts bei den Nürnberg Ice Tigers knapp mit 2:3 (1:1, 1:1, 0:0) in der Overtime. Zum Matchwinner wurde in der 77. Minute der Kanadier John Mitchell. Nach zwei Partien steht es damit in der Best-of-Seven-Serie 1:1.

Aufseiten der Nürnberger zeigte Olympia-Silbermedaillengewinner Leo Pföderl mit einem Doppelpack für die Gastgeber erneut eine glänzende Leistung. In der intensiven und gutklassigen Partie hatte der Nationalspieler die Franken vor 7672 Zuschauern zunächst in Führung gebracht (9. Minute). Unmittelbar vor Ende des zweiten Drittels erzielte Pföderl zudem das zwischenzeitliche 2:2. Für die Berliner trafen Nick Petersen (11.) und Louis-Marc Aubry (35.).

Bereits am Ostermontag haben die Berliner von Trainer Uwe Krupp im Duell mit dem Hauptrunden-Dritten wieder Heimrecht. Am Donnerstag hatten sich die Eisbären in der ersten Begegnung mit 5:1 behauptet.

Statistik Nürnberg - Berlin

Spielplan