Nürnberg/Düsseldorf (dpa) - Vizemeister Eisbären Berlin wartet nach seinen ersten beiden Spielen in der neuen Saison der Deutschen Eishockey Liga noch auf den ersten Sieg.

Der Playoff-Finalist unterlag bei den Nürnberg Ice Tigers 3:4 (2:2, 0:2, 1:0) und blieb damit nach seinem schweren Auftaktprogramm ohne Punkt. Die Berliner holten vor 5025 Zuschauern zwar zwischenzeitlich ein 0:2 durch zwei Überzahl-Tore von James Sheppard (18./20.) auf, mussten sich nach einem erneut hartem Kampf aber wieder geschlagen geben. Am Freitag hatte der frühere Serienmeister 2:4 gegen Titelverteidiger EHC Red Bull München verloren.

Angeführt von Kapitän Michael Wolf gewannen die Münchner auch gegen die Straubing Tigers. Beim 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) erzielte der DEL-Rekordtorschütze das erste Tor der Partie (16.). Unter dem neuen Trainer Harold Kreis glückten auch der Düsseldorfer EG zwei Erfolge am Auftakt-Wochenende. Der achtmalige deutsche Meister feierte ein verdientes 5:1 (0:0, 2:0, 3:1) gegen die Iserlohn Roosters.

Die hoch gehandelten Mannheimer bescherten Pavel Gross mit dem 5:1 (3:1, 1:0, 1:0) bei den Augsburger Panthern den ersten Sieg als Adler-Coach. Top-Neuzugang Ben Smith (17.) erzielte dabei ebenso seinen ersten DEL-Treffer wie das erst 17 Jahre alte Verteidiger-Talent Moritz Seider (52.).

Dank eines starken Schlussdrittels siegten die Kölner Haie deutlich mit 6:2 (1:0, 1:2, 4:0) in Bremerhaven. Noch mehr Tore bot der ERC Ingolstadt beim 7:4 (4:0, 3:2, 0:2) gegen die Krefeld Pinguine. Zudem behaupteten sich die Grizzlys Wolfsburg 3:0 (1:0, 0:0, 2:0) gegen die Schwenninger Wild Wings.

Statistik Düsseldorf - Iserlohn

DEL-Spielplan

Neue Regeln in der DEL

DEL-News

DEL-Organisation

Termine Nationalmannschaft

   

Bilder