Berlin (dpa) - Der Quotensieg am Donnerstagabend ging an die Frauen aus Gendering, die sich nichts sagen lassen, schon gar nicht von ihren Männern.

Die TV-Komödie "Wenn Frauen ausziehen" mit Anna Maria Mühe in der Hauptrolle hatte ab 20.15 Uhr im ZDF 3,75 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag bei 13,4 Prozent. Das sind keine Rekordwerte für diese Sendezeit, reichte aber, um Eckart von Hirschhausen auf Platz zwei zu verweisen, der mit seinem "Quiz des Menschen" im Ersten eine Woche zuvor bei den Quoten noch klar geführt hatte. Diesmal landete er mit im Schnitt 3,50 Millionen (Marktanteil: 12,6 Prozent) hinter der ZDF-Komödie.

Die "Tagesschau" um 20 Uhr sahen allein im Ersten 4,52 Millionen (17,8 Prozent). Der Digitaltrickfilm "Vaiana" auf Sat.1 erreichte ab 20.15 Uhr 3,00 Millionen (10,9 Prozent), der Historien-Actionfilm "Ben Hur" bei RTL 2,29 Millionen Zuschauer (8,5 Prozent) und der James-Bond-Film "Goldeneye" aus dem Jahr 1995 bei Vox 1,56 Millionen (5,9 Prozent).

ProSieben zeigte eine Woche nach dem Staffelende von Heidi Klums Castingshow "Germanys Next Topmodel" die Satire "Er ist wieder da" mit Oliver Masucci aus dem Jahr 2015. Dafür interessierten sich rund 1,60 Millionen Zuschauer (5,9 Prozent) - deutliche schlechtere Werte als für das GNTM-Finale. Den Action-Abenteuerfilm "Robin Hood" bei ZDFneo sahen 0,74 Millionen (2,7 Prozent) und die Abenteuer-Komödie "Space Cowboys" mit Clint Eastwood aus dem Jahr 2000 bei Kabel eins 0,66 Millionen (2,5 Prozent).

Hirschhausens Quiz des Menschen