Berlin (dpa) - In der Heimat muss sich die neue RTL-Serie Deutschland 83 das große Publikum noch erobern - auf internationalen Wettbewerben macht die vielbesprochene Produktion aber schon eine gute Figur. Kurz hintereinander strich die historische Serie zwei Auszeichnungen und eine Nominierung ein.

Am Mittwoch gewann der Achtteiler mit Jonas Nay als DDR-Agent im Westen in London den international relativ unbekannten C21 International Drama Award, der vom Medienunternehmen C21 verliehen wird. In zwei Kategorien (bestes Casting und beste nicht-englische Serie) wurde Deutschland 83 geehrt.

In Los Angeles wurde die Serie kurz zuvor unter anderem neben Bloodline und Narcos (beide Netflix) als beste Serie für die Satellite Awards nominiert. Die Satellite Awards werden jährlich von der International Press Academy (IPA) für besondere Leistungen in verschiedenen Film- und Medienkategorien verliehen.

An diesem Donnerstag (20.15 Uhr) sind bei RTL die Folgen drei und vier zu sehen. Vor einer Woche startete die erste Episode mit 3,19 Millionen Zuschauern und lag damit unter den Erwartungen.

C21 Awards

Satellite Awards