Berlin (dpa) - Der grenzübergreifende Krimi Grenzgänger aus der ARD-Reihe Polizeiruf 110 hat am Sonntagabend um 20.15 Uhr im Ersten 7,51 Millionen Zuschauer interessiert. Der Marktanteil betrug 21,4 Prozent.

Die deutsche Kommissarin Olga Lenski (Maria Simon) und ihr Kollege Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) kümmerten sich in dem Krimi in einer deutsch-polnischen Mordkommission um die Aufklärung des Mords an einem Studenten.

Die letzten Folgen des Brandenburger Polizeiruf 110 mit Polizeihauptmeister Horst Krause hatten in der Vergangenheit noch etwas mehr als acht Millionen Menschen vor die Bildschirme gelockt. Zum Vergleich: Ein Tatort-Krimi am Sonntagabend erreicht gewöhnlich um die zehn Millionen Zuschauer.

Das parallel laufende ZDF-Melodram Katie Fforde: Das Weihnachtswunder von New York mit Ursula Karven als Familienanwältin und Marek Erhardt, der um die Vormundschaft des elternlosen Linus kämpft, verbuchte 4,60 Millionen Zuschauer (13,1 Prozent). Auf den ProSieben-Fantasyactionfilm Man of Steel mit Henry Cavill entfielen 2,83 Millionen Zuschauer (8,9 Prozent) und auf den RTL-Fantasyfilm Die fantastische Welt von Oz 2,36 Millionen (7,3 Prozent).

Die Doppelfolge der Sat.1-Krimiserie Navy CIS brachte es auf 1,95 Millionen Zuschauer (5,6 Prozent) sowie 2,18 Millionen (6,5 Prozent) und die Vox-Dokusoap Das perfekte Weihnachtshaus auf 1,38 Millionen (4,2 Prozent).

Im Jahresverlauf liegt der Vorjahressieger, das ZDF, mit 12,5 Prozent Marktanteil vorn. Das Erste kommt auf 11,6 Prozent. RTL ist weiter stärkster Privatsender und erreicht 10,0 Prozent. Danach kommen Sat.1 und ProSieben mit 8,0 und 5,3 Prozent. Vox erzielt 5,1 Prozent, Kabel eins 3,8 Prozent, RTL II 3,7 Prozent und Super RTL 1,7 Prozent Marktanteil.

Polizeiruf 110: Grenzgänger