Elb-Havel-Region lIn dem Ort bei Parchim gibt es ein sehr schönes Freizeitenheim, das immer wieder Ziel der Konfirmandenreisen ist. Gemeindepädagoge Andreas Gierke feierte in diesem Jahr sein 20. Slate-Jubiläum. Einst war er der jüngste berufliche Mitarbeiter auf den Bildungsreisen der Pfarrbereiche. Mittlerweile ist der dynamische Gemeindepädagoge aus Kamern der „Alterspräsident“.

Viele Ehemalige dabei

Unterstützt wurden Andreas Gierke, Pfarrerin Friederike Bracht aus Jerichow und die Pfarrer Hartwig Janus und Ralf Euker aus Sandau und Schönhausen wieder von einem großen Kreis von Teamern. Diese Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind ehemalige Konfirmanden und oftmals Mitglieder einer der Jungen Gemeinden. Für die Konfirmandenfreizeit, aber auch für die Abenteuerfreizeit im Sommer am Grünen Haus im Kamern reisen manche von ihnen von den Studien- oder Ausbildungsorten extra an. Einige „spenden“ ihren Urlaub für die Aktionen der kirchlichen Jugendarbeit.

Auch Nottaufe war ein Thema

Insgesamt begaben sich fast 60 Konfirmanden, Haupt- und Ehrenamtliche auf die Reise. Unter anderem wurde das Thema Taufe in verschiedenen Workshops vertieft. Hier ging es darum, die Bedeutung des kirchlichen Aufnahmerituals zu ergründen, das Taufpatenamt kennen zu lernen oder auch Taufkerzen zu produzieren. Auch das Thema „Nottaufe“, wenn also in lebensbedrohlicher Situation der Taufwunsch besteht, wurde nicht ausgespart.

Bilder

Bei aller inhaltlicher Beschäftigung spielten auch Spiel und Kreativität wieder eine entscheidende Rolle. Und auch beliebte Klassiker wie das besonders bewegungsintensive Geländespiel „Catch the Flag“ und das Nachtgeländespiel durften nicht fehlen.

Festmahl zum Abschluss

Feierliche Höhepunkte der gemeinsamen Zeit waren das „Agapemahl“ am letzten gemeinsamen Abend, ein abendmahlsähnliches Festmahl, und der lebhafte Gottesdienst in der kleinen Dorfkirche von Slate. Hierzu spielte die Band der Jungen Gemeinden auf. Pfarrerin Friederike Bracht hielt die insperierende Predigt. Die Gemeinde aus Einheimischen und den Gästen aus dem Elb-Havel-Gebiet bestätigte das Gesagte nicht nur durch ihr „Amen“, sondern applaudierte sogar.

Der nächste Höhepunkt im Leben der Konfirmandengruppen sind die Konfirmationen in der Zeit vor oder zu Pfingsten.