Genk (dpa) - Nach einem schwachen Saisonstart hat sich der belgische Erstligist KRC Genk von seinem deutschen Trainer Hannes Wolf getrennt. Die Clubleitung halte nach nur fünf Punkten aus den ersten fünf Saisonspielen einen Neustart für nötig, teilte der vierfache Meister mit.

Zuletzt hatte Genk mit 2:5 bei Beerschot VA verloren, in belgischen Medien war zuvor von einem Schicksalsspiel für den ehemaligen Coach des VfB Stuttgart und des Hamburger SV die Rede gewesen.

Wolf hatte erst im November 2019 bei den Belgiern unterschrieben. Wegen des vorzeitigen Abbruchs der Pro League infolge der Corona-Pandemie verpasste der 39-Jährige aber mit dem amtierenden Meister die europäischen Ränge.

© dpa-infocom, dpa:200915-99-572056/2

Vereinsmitteilung