Southampton (dpa) - Ralph Hasenhüttl sieht den Erfolg des Premier-League-Überraschungsteams FC Southampton auch durch die Corona-Umstände begünstigt.

"Als Trainer kann ich bei Geisterspielen viel besser coachen, das hilft uns definitiv. Und die Spieler haben viel mehr Ruhe am Ball, wenn sie nicht von den Rängen gepusht werden", sagte Hasenhüttl dem "Kicker". Zudem habe sich seine Mannschaft in der Spielpause im Frühjahr weiterentwickelt. "Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um mit mehr Risiko Fußball zu spielen", sei damals die Überlegung gewesen.

Der FC Southampton steht derzeit auf Rang vier in der englischen Premier League und hat vier der letzten fünf Spiele gewonnen. Der Österreicher Hasenhüttl (53), der die Engländer vor zwei Jahren übernahm und zuvor beim Bundesligisten RB Leipzig angestellt war, betonte jedoch: "Wir müssen jetzt schauen, dass wir in diesen Bereichen des Spiels so stabil werden, dass es uns nichts ausmacht, wenn wieder Fans zugelassen werden."

© dpa-infocom, dpa:201112-99-305058/2

Homepage Kicker