Doha (dpa) - Liverpools Trainer Jürgen Klopp hat seine Kritik am Spielort der Club-WM in Katar zurückgenommen, sieht die Terminhatz im Fußball aber weiter kritisch.

Der Platz im Khalifa International Stadion in der katarischen Hauptstadt Doha sei in "wirklich gutem Zustand" und werde hoffentlich kein Problem darstellen, sagte Klopp am Dienstag einen Tag vor dem Halbfinalspiel zwischen dem FC Liverpool und dem mexikanischen Vertreter CF Monterrey. Auch der Trainingsplatz sei "absolut brillant".

Weil ein Stadionneubau in Katar nicht rechtzeitig fertig geworden ist, müssen bei der Club-WM in nur wenigen Tagen fünf Spiele im Khalifa Stadion gespielt werden - an diesem Dienstag und am Samstag sogar jeweils zwei an einem Tag. Klopp hatte deswegen am Wochenende vor der Abreise nach Katar die Platzqualität in Frage gestellt und ironisch von einer "sensationell guten Organisation" gesprochen.

Der Champions-League-Sieger leidet zudem unter einem engen Terminplan. Liverpool musste am Dienstagabend im Viertelfinale des Ligapokals bei Aston Villa auflaufen. Dort wollte das Team mit einer Nachwuchs-Elf antreten, während die Stars mit nach Katar gereist sind, wo Liverpool bis Samstag im Einsatz ist.

"Wir sind jetzt hier, und wir konzentrieren uns voll darauf", sagte Klopp, fügte aber hinzu: "Wenn man mich vorher gefragt hätte, ob ich denke, dass es eine Club-WM mitten in unserer Saison geben sollte, würde ich Nein sagen." Auch die Ausdehnung des Turniers und die Verlegung in den Sommer sieht Klopp kritisch. Alle Beteiligten müssten sich zusammensetzen und sicherstellen, dass die Wettbewerbe nicht zur selben Zeit stattfänden. "Man kann nicht einfach Turniere hinzufügen, das funktioniert nicht", sagte Klopp. Die Premiere der reformierten Club-WM mit 24 Mannschaften findet 2021 in China statt.

Infos zum Spiel auf FIFA-Homepage