Madrid (dpa) - Der kriselnde Champions-League-Sieger Real Madrid ist ohne Toni Kroos zum Pokal-Spiel bei UD Melilla (Mittwoch/19.30 Uhr) geflogen.

In dem am Mittwoch nur kurz vor dem Abflug zur spanischen Nordafrika-Exklave bekanntgegebenen Kader fehlen neben dem deutschen Mittelfeldspieler weitere Leistungsträger wie Luka Modric, Gareth Bale und Isco Alarcón. Nach Medienberichten will Interimstrainer Santiago Hernán Solari die für das Duell gegen den Drittligisten nicht berücksichtigten Stammspieler für die Liga-Begegnung am Samstag gegen Real Valladolid schonen.

Im Hinspiel der Runde der letzten 32 in Melilla feiert der 42 Jahre alte frühere Real-Profi Solari seinen Einstand als Trainer der Königlichen, nachdem sich Real am Montagabend nach nur wenigen Monaten von Coach Julen Lopetegui getrennt hatte. Real Madrid hatte am Sonntag beim Erzrivalen FC Barcelona mit 1:5 verloren. Aus den letzten fünf Ligaspielen holte der spanische Rekordmeister nur einen Punkt. In der Tabelle rutschte man auf Platz neun ab.

Das Rückspiel gegen Melilla findet am 5. Dezember in Madrid statt. Bis dahin will Clubboss Florentino Pérez einen endgültigen Nachfolger für Lopetegui verpflichtet haben. In Spanien darf ein Interimstrainer höchstens zwei Wochen coachen.