Leipzig (dpa) - Ralf Rangnick und der Red-Bull-Konzern verhandeln nach Angaben der "Bild"-Zeitung über eine Auflösung des noch bis 2021 laufenden Vertrages. Der 62-Jährige wollte sich demnach nicht dazu äußern.

Rangnick war bei RB Leipzig zwischen 2012 und 2019 als Trainer und Sportdirektor tätig. Seit dem vergangenen Sommer ist er für die Entwicklung der RB-Standorte in den USA und Brasilien zuständig. Zuletzt war ein Wechsel zum AC Mailand nach Italien gescheitert. In der Fußball-Bundesliga war Rangnick unter anderem auch für den FC Schalke 04 und den VfB Stuttgart tätig.

© dpa-infocom, dpa:200730-99-975408/2

Bericht Bild-Zeitung (Bezahlschranke)