Neapel (dpa) - Die wegen Corona-Fällen gestoppte Mannschaft des italienischen Fußball-Erstligisten SSC Neapel wird ihre Quarantäne in einem Hotel unweit der süditalienischen Stadt verbringen. Das teilte der Club auf seiner Webseite mit.

Die Hotelanlage liegt in Castel Volturno in der Nähe des Mittelmeers. Es wird erwartet, dass die Auszeit zwei Wochen dauern könnte. Die lokalen Gesundheitsbehörden hatten den Abflug des Teams zum Match gegen Juventus Turin verboten, weil zwei Spieler positiv auf Corona getestet wurden. Die geplatzte Partie der Serie A könnte mit 3:0 für Juve gewertet werden. Die Region Kampanien, in der Neapel liegt, ist derzeit ein Gebiet mit stark steigenden Infektionszahlen.

Nun wurde zudem bekannt, dass der Präsident der italienischen Liga, Paolo Dal Pino, positiv auf Corona getestet wurde. Wie die Nachrichtenagentur Ansa schrieb, habe er leichte Symptome und sei zu Hause in Selbstisolierung. Er nehme aus der Ferne an offiziellen Terminen der Serie A teil.

In der Liga wird gerade viel über das weitere Vorgehen angesichts der Infektionszahlen beraten. Gesundheitsminister Vincenzo Spadafora wünschte Dal Pino gute Besserung. Der Präsident des Fußballverbandes FIGC, Gabriele Gravina, begab sich Ansa zufolge vorsorglich in freiwillige Selbstisolation.

© dpa-infocom, dpa:201005-99-830044/3

Bericht Gazzetta dello Sport zu Verbandschef

Mitteilung Neapel zu dem Hotel

Web-Infos zum Hotel