Manchester (dpa) - Die nachträgliche Drei-Spiele-Sperre für Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat bei Manchester Uniteds Trainer Louis van Gaal für Unverständnis gesorgt.

Ich finde es ein wenig seltsam, sagte der Coach des englischen Premier-League-Clubs am Freitag. Der Schiedsrichter hatte doch gepfiffen und mit beiden Spielern geredet. Wie gesagt, es ist seltsam. Ich denke, wir haben kein Glück. 

Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft wurde am Donnerstag vom englischen Fußballverband FA nach einem im Spiel nicht geahndeten Ellbogenschlag gegen West Ham United (0:0) für drei Ligaspiele gesperrt. Neben Schweinsteiger fehlen dem Niederländer im Spiel beim AFC Bournemouth am Samstag acht weitere verletzte Leistungsträger.

Van Gaal sieht nach dem Aus in der Champions League keinen Grund, seine Arbeit zu hinterfragen. Ich habe keine Zweifel. Ich arbeite sehr hart und tue, was getan werden muss, sagte der Fußball-Lehrer. Das Problem ist allerdings die Erwartungshaltung. Die ist bei Clubs wie Manchester United sehr hoch. Du musst die Erwartungen erfüllen und noch gute Resultate erzielen.