Berlin (dpa) - Die langjährige Torwart von Hertha BSC, Gabor Kiraly, traut der ungarischen Fußball-Nationalmannschaft auch in der EM-Endrundengruppe mit Weltmeister Frankreich, Europameister Portugal und Ex-Weltmeister Deutschland etwas zu.

"Da sind natürlich dominante Gegner. Aber jedes Spiel dauert 90 Minuten, und man kann auch gegen solch namhafte Teams für Überraschungen sorgen", sagte Kiraly in einem Interview dem "Kicker".

Der 44-Jährige, der erst im Sommer vergangenen Jahres seine eigene Karriere beendete, erinnerte an die EM 2016, als Ungarn Platz eins in der Gruppe mit Portugal, Österreich und Island belegt hatte. Nun setzt er zudem auf den Heimvorteil in zwei Spielen, "und die Euphorie wird Ungarn zum Beben bringen". Kiraly hofft, "dass Corona dann beendet ist, und mit der Zuschauerunterstützung kann dann vieles passieren".

Die Ungarn schafften jüngst durch einen 2:1-Sieg gegen Island im Playoff-Spiel die Qualifikation für die EM im kommenden Jahr.

© dpa-infocom, dpa:201116-99-348135/2

EM-Gruppen