Dortmund (dpa) - Marwin Hitz ist unzufrieden mit seiner Rolle als Ersatztorhüter bei Borussia Dortmund.

Der Fußball-Profi ist beim BVB die Nummer zwei hinter seinem Schweizer Landsmann Roman Bürki und konnte daran auch bei seinen vier Einsätzen in der Hinrunde der Bundesliga nichts ändern. Dabei kassierte er nur ein Tor. "Dann ist es persönlich als Torhüter schon enttäuschend, wenn man wieder raus muss", sagte der 32-Jährige der "Augsburger Allgemeinen".

Hitz unterstrich zugleich aber seine Wertschätzung für Bürki und Trainer Lucien Favre. "Im Fußball kann es immer sehr schnell gehen. Ich nutze die Zeit einfach, um gewisse Sachen noch mehr zu verbessern. Und wenn ich gebraucht werde, will ich da sein", sagte er.

Hitz auf BVB-Homepage