München (dpa) - Uli Hoeneß (68) schwärmt von Bayern Münchens Triple-Trainer Hansi Flick.

"Wenn man überlegt, dass er als Assistenztrainer angefangen hat, jetzt die Champions League gewonnen, kein Spiel in diesem Wettbewerb verloren hat, in der Meisterschaft vorne steht und den Pokalsieg holt. Da gibt es einen Film von Jack Nicholson 'Besser geht's nicht'. Das gilt für Hansi Flick", sagte Hoeneß im Interview "tz/Münchner Merkur". Flick (55) war im vergangenen Sommer als Co-Trainer vom FC Bayern verpflichtet worden und übernahm im November die Nachfolge von Niko Kovac.

"Er hat nicht nur menschlich, familiär überzeugt, sondern auch fachlich. Er hat der Mannschaft einen Spielstil beigebracht: Jeder für jeden! Die Spieler arbeiten alle füreinander. Es gibt keine Egoismen mehr. Jeder hilft dem anderen. Das war und ist einmalig", meinte Hoeneß und bezeichnete Flicks Arbeit als "einmalig". Die Münchner haben sich zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte das Triple aus Königsklassen-Titel, Meisterschaft und DFB-Pokal gesichert.

Bundestrainer Joachim Löw sieht in seinem früheren Assistenten einen legitimen Nachfolger. Flick habe die Erfahrung, "dass er so eine Aufgabe selbstverständlich könnte", sagte Löw während einer Pressekonferenz. Zwischen ihm und Flick, mit dem er 2014 in Brasilien Weltmeister geworden war, bestehe "eine Verbindung und eine Seelenverwandtschaft".

Er wisse, "was der Hansi kann und zu Leisten vermag", sagte Löw. "Hansi hat eine hohe Fachkompetenz und Empathie. Hansi kann eine Mannschaft führen und weiterbringen. Hansi ist sehr konsequent und diszipliniert in seiner Arbeit." Flicks Vertrag beim Münchner Rekordmeister läuft noch bis 2023. Löw ist bis nach der WM 2022 an den Deutschen Fußball-Bund gebunden.

© dpa-infocom, dpa:200825-99-303429/3