Wolfsburg (dpa) - Trainer Bruno Labbadia vom VfL Wolfsburg wird nach dieser Saison eher ins Ausland wechseln als in der Fußball-Bundesliga bleiben.

"Ich sehe meine Zukunft derzeit eher im Ausland, weil es die eine oder andere konkrete Anfrage gibt", sagte der 53-Jährige vor seinem letzten Spiel als VfL-Coach dem NDR. "Vor einigen Jahren hätte ich mir nie vorstellen können, ein Abenteuer einzugehen, weil ich sehr auf die Bundesliga fixiert war. Sie hat immer noch ihren besonderen Reiz. Da ich aber inzwischen freier in meinem Kopf bin, weiß ich, dass auch ein Abenteuer etwas Besonderes sein kann."

Labbadia hatte bereits im März entschieden, seinen auslaufenden Vertrag in Wolfsburg nicht zu verlängern. Am letzten Spieltag kann er den Verein mit einem Heimsieg gegen den FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) noch in die Europa League führen.

Labbadia-Interview

Homepage des VfL Wolfsburg

Karrieredaten von Bruno Labbadia