Sinsheim (dpa) - Hauptsache drin! Yussuf Poulsen konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen, als der Leipziger Stürmer nach dem 2:1-Sieg in Hoffenheim gefragt wurde, mit welchem Körperteil er den Ball bei seinem zweiten Tor hinter die Linie befördert hatte.

"Ich muss den irgendwie reinmachen, er kommt in ungünstiger Höhe. Halb Oberschenkel, halb Eier, was auch immer", sagte der Däne im Sky-Interview.

Poulsen gelang damit sein erster Doppelpack (53. und 73. Minute) in der Fußball-Bundesliga. Der 24-Jährige galt in der Vergangenheit nicht immer als der große Knipser, doch der WM-Teilnehmer hat viel an Reife dazugewonnen. "Man entwickelt sich auch als Spieler. Ich habe mich auch seit zwei Jahren sehr entwickelt", sagte er.

Sein Trainer Ralf Rangnick bestätigte das nur zu gern. "Ich hatte schon immer eine sehr hohe Meinung von Yussuf. Schon von dem Moment an, als wir ihn damals in der dritten Liga verpflichtet haben", lobte der 60-Jährige. "Wenn man sich seine Entwicklungskurve anschaut, hat er sich in allen Bereichen stetig verbessert. Für mich war wer nicht nur wegen der zwei Tore heute Man of the match, für mich hat er unglaublich viel gearbeitet."

Tabelle Fußball-Bundesliga

Kader Leipzig

Spielplan Leipzig

Spiel-Statistik auf bundesliga.de

Stimmen auf Leipziger Homepage

Poulsen-Porträt auf Hoffenheimer Homepage