Berlin (dpa) - Sheraldo Becker (25) vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin könnte im kommenden Jahr erstmals für die Nationalmannschaft von Suriname auflaufen.

"Vor kurzem erhielt ich einen Anruf von Surinames Trainer Dean Gorré, der mir mitteilte, dass sie mich haben wollen. Sie werden 2021 den Gold Cup spielen und danach die Qualifikation für die WM 2022. Das klingt gut", sagte der gebürtige Niederländer, der surinamische Eltern hat, in einem Interview mit transfermarkt.de.

Er habe ein "gutes Gefühl dabei", für das südamerikanische Land zu spielen: "Im Fußball kann man nie wissen...Vielleicht qualifiziert sich Suriname für die WM, das wäre für das Land und die Menschen geschichtsträchtig. Und ich könnte ein Teil davon sein." Becker spielte schon für die Jugend-Nationalmannschaften der Niederlande, wäre laut eigener Aussage aber auch für Suriname spielberechtigt.

© dpa-infocom, dpa:201119-99-391583/3

Webseite von Union Berlin

Becker-Interview