Wolfsburg (dpa) - Olympiasiegerin Lena Goeßling hat ihr bevorstehendes Aus als Fußballerin des VfL Wolfsburg hart getroffen.

"Ich bin schon sehr enttäuscht, das war für mich sehr traurig", sagte die 34-Jährige den "Wolfsburger Nachrichten". Der deutsche Meister aus Niedersachsen hatte sich dazu entschieden, den nach dieser Saison auslaufenden Vertrag mit der 106-maligen Nationalspielerin nicht zu verlängern. "Ich musste das erst einmal verarbeiten, das war ein großer Schock", sagte Goeßling.

Sie war vor zehn Jahren vom SC Bad Neuenahr nach Wolfsburg gekommen und gewann mit dem VfL sechs Mal die deutsche Meisterschaft und zwei Mal die Champions League. Wolfsburg steckt derzeit mitten in einem Umbruch. "Irgendwann muss der Umbruch passieren. Aber dass ich da gar keine Rolle spielen soll, war für mich schon enttäuschend", sagte Goeßling. "Ich wäre für unterschiedliche Wege bereit gewesen, hätte mich auch damit abfinden können, weniger Einsatzzeit zu bekommen."

Goeßling fühlt sich fit und möchte ihre Karriere gerne fortsetzen. "Es muss ein Verein sein, der Ambitionen hat, sich weiterzuentwickeln", sagte sie zu einem möglichen neuen Arbeitgeber. "Die Strukturen spielen auch eine Rolle. Einen Wechsel ins Ausland kann ich mir auch vorstellen, wenn etwas Interessantes kommen sollte."

© dpa-infocom, dpa:210218-99-493389/2

Homepage des VfL Wolfsburg