Kiew (dpa) - Joachim Löw hat nochmals seinen Kurs mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft verteidigt.

"Ich weiß, was ich tue, ich bin schon lange dabei", sagte der Bundestrainer in der ARD kurz vor dem Nations-League-Spiel in der Ukraine. Dazu gehöre in dem engen Spielplan wegen der Corona-Pandemie auch, Stammkräfte mal zu schonen und jüngeren Spielern eine Chance zu geben.

"Ich sehe das große Ganze und nicht immer nur ein Spiel", sagte Löw. Zuletzt hatten ehemalige Nationalspieler wie Lothar Matthäus den DFB-Chefcoach dafür kritisiert, dass er in den jüngsten Spielen nach der Corona-Pause nicht konsequent auf das Ergebnis gespielt hätte und teilweise Spieler einsetzte, die in ihren Vereinen Reservisten seien. "Ich bin auch bereit, die Kritik an mir anzuwenden", bemerkte Löw, sagte aber auch: "Ich mache die Dinge aus Überzeugung."

© dpa-infocom, dpa:201010-99-899565/2

Sportliche Leitung um Löw

Team hinter dem Team/Betreuerstab

Terminplan der Nationalmannschaft

Spielplan der Nationalelf

Nationalspieler von A bis Z

Spielbilanz gegen 91 DFB-Gegner

DFB-Rekordspieler

DFB-Rekordschützen

Spielplan der EM 2021

Spielplan und Tabelle Nations League

Tabellen der Nations League

Statistiken zur Nations League

Geschichte der Nations League

Ablauf und Modus der Nations League

DFB-Freikartenaktion

DFB-Kader für Länderspiele

UEFA-Pressemappe zum Spiel Ukraine - Deutschland

FIFA-Weltrangliste