Turin (dpa) - Gonzalo Higuain könnte einem Medienbericht zufolge nicht zu Juventus Turin zurückkehren.

Der 32-Jährige befindet sich derzeit in seiner argentinischen Heimat bei seiner Familie. Wie der Sender Sky Sport Italia berichtete, hält es Higuaín für gefährlich, wieder nach Italien zu reisen. Zudem schrieb der Sender von einer schwierigen familiären Situation des Angreifers, ohne weitere Details zu nennen.

Die italienische Meisterschaft ist wegen der Coronavirus-Pandemie seit dem 12. März unterbrochen. Der Fußballverband drängt auf eine baldige Wiederaufnahme. Higuain soll wegen der Ungewissheit und Unsicherheit Bedenken haben.

Jüngst hatte es auch Spekulationen gegeben, dass Higuain zur River Plate in Buenos Aires zurückkehren könnte. Der Vater des Mittelstürmers hatte allerdings auf den Vertrag seines Sohnes bei Juventus verwiesen, der noch bis zum 30. Juni 2021 gültig ist.

Im Januar 2007 war Gonzalo Higuain von River Plate zu Real Madrid gewechselt und über den SSC Neapel zu Juventus Turin gekommen. Der Meister hatte ihn danach an den AC Mailand und den FC Chelsea ausgeliehen, seit Sommer vergangenen Jahres stürmt Higuain für Juve.

Bericht Sky Sport Italien