Barcelona (dpa) - Barcelonas Trainer Quique Setién hat erneut eindringlich vor einem überhasteten Neustart der spanischen Fußballliga gewarnt.

"Was ist wichtiger? Das Geld? Oder die Gesundheit? Da sage ich: Mein Geld schenke ich Euch!", sagte der 61-Jährige der "Süddeutschen Zeitung". "Würde Geld kompensieren, wenn ich, sagen wir, meine alten Tanten anstecken sollte? Und ich bin ja hier nicht allein. Rund um die Mannschaft sind auch Angestellte, die Trainingsmaterial zusammenräumen, die uns als Fahrer transportieren, die uns bekochen, und die auch alle Familien haben."

Die Coronavirus-Krise habe eine "Dimension, die uns alle übersteigt", sagte der Trainer des Starensembles um Weltfußballer Lionel Messi und den deutschen Nationaltorwart Marc-André ter Stegen. "Es gibt nichts Wichtigeres als das Leben und die Gesundheit. Die ganze Welt wird Folgen dieser Krise tragen müssen, auch der Fußball. Wenn Spiele bedeuten, dass wir ein Risiko eingehen müssen, würde ich das ablehnen."

Spanien ist eines der von dem neuen Coronavirus am schwersten betroffenen Länder der Erde, die Liga pausiert seit dem 11. März. Der Ligavorstand plant aber, dass der Spielbetrieb nach Möglichkeit schon Ende Mai, spätestens aber Ende Juni wiederaufgenommen werden soll.

FC Barcelona