Leverkusen (dpa) - Die Bender-Zwillinge von Bayer Leverkusen verabschieden sich im kommenden Jahr aus dem Profi-Fußball. Wie der Bundesligaclub mitteilte, werden Lars und Sven Bender ihre jeweils im Sommer auslaufenden Verträge nicht verlängern.

"Nach langer Bedenkzeit und unzähligen Gedankenspielen hinsichtlich unserer Zukunft sind wir letztlich zu dem Entschluss gekommen, dass wir unsere Reise mit Bayer 04 nicht fortführen werden. Dem Verein gegenüber sahen wir uns in der Verantwortung, diesen Entschluss frühzeitig mitzuteilen", hieß es in einer gemeinsamen Stellungnahme der beiden 31-Jährigen.

"Letztlich war es keine Entscheidung gegen den Verein, sondern für die Gesundheit und die Familie. Wir haben erkannt, dass es schwierig wird, über den Sommer hinaus auf diesem hohen Niveau Fußball zu spielen. Es fällt uns leider zunehmend schwerer, dies mit all den Schmerzen und körperlichen Problemen, unter denen wir mehr und mehr zu leiden haben, kontinuierlich abzurufen", erklärten sie.

Diese Problematik kennt auch Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc, der Sven Bender aus seiner BVB-Zeit kennt. "Beide haben in ihrer gesamten Karriere mit Verletzungen zu kämpfen gehabt. Beide, Geburtsjahr 89, sind noch in einem sehr guten Alter, um Höchstleistungen bringen zu können. Das kann ja nur Gründe haben, die im körperlichen Bereich liegen. Beides sind tolle Jungs, charakterlich einwandfrei", sagte Zorc.

Lars Bender spielt seit 2009 in Leverkusen und war seit 2015 Kapitän der Mannschaft bis zum Beginn dieser Saison. Sven Bender kam 2017 von Borussia Dortmund. Bayers Geschäftsführer Rudi Völler sprach von einer "außergewöhnlichen sportliche Lebensleistung".

"Es gibt nur wenige Spieler wie Lars und Sven in der Bundesliga. Sie stehen für fußballerische Klasse, extreme Professionalität und absolute Verlässlichkeit, für Willensstärke und Einsatzbereitschaft", sagte Völler. Er habe zudem in all den Jahren keinen Spieler erlebt, der sich so mit Bayer 04 identifiziert habe. "Wir sind Lars zu großem Dank verpflichtet". Lars Bender sagte: "Ich bin stolz darauf, Teil der Geschichte von Bayer 04 zu sein."

© dpa-infocom, dpa:201221-99-773043/5

Vereinsmitteilung