Bukarest (dpa) - Auch nach der Auslosung der EM-Gruppen am Samstag (18.00 Uhr) in Bukarest wird Bundestrainer Joachim Löw erst zwei der drei Vorrundengegner kennen. Für den Kontrahenten aus Topf 4 gibt es bis nach den Playoff-Spielen Ende März sieben Optionen.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist nach Platz eins in der Qualifikation im besten Topf gesetzt und wird die Gruppe F mit dem Heimspielort München anführen. Diverse Konstellationen in anderen Gruppen sind aufgrund der EM-Regularien mit zwölf Gastgebern schon vor der Auslosung fix.

Topf 1: Belgien (Gruppe B), Italien (Gruppe A), England (Gruppe D), DEUTSCHLAND (Gruppe F), Spanien (Gruppe E), Ukraine (Gruppe C)

Topf 2: FRANKREICH*, POLEN, SCHWEIZ, KROATIEN, Niederlande (Gruppe C), Russland (Gruppe B)

Topf 3: PORTUGAL, TÜRKEI, Dänemark (Gruppe B), ÖSTERREICH, SCHWEDEN, TSCHECHIEN

Topf 4: Wales (Gruppe A oder B), Finnland (Gruppe A oder B), Sieger Playoff Pfad A (ISLAND, BULGARIEN, UNGARN Gruppe F/Rumänien Gruppe C), Sieger Playoff Pfad B (Bosnien-Herzegowina, Slowakei, Irland, Nordirland Gruppe E), Sieger Playoff Pfad C (Schottland, Norwegen, Serbien, Israel Gruppe D) Sieger Playoff Pfad D(GEORGIEN, NORDMAZEDONIEN, KOSOVO, WEISSRUSSLAND Gruppe C, außer Rumänien Sieger Pfad A, dann Gruppe F)

* alle möglichen deutschen Gegner in Versalien

EM-Spielplan

UEFA-Informationen zur Auslosung

UEFA-Informationen zur Endrunde

Die Lostöpfe

Informationen zu EM-Tickets

DFB-Informationen zur Auslosung und Endrunde

Termine Nationalmannschaft

Kader Nationalmannschaft