Genua/Mailand (dpa) - Juventus Turin hat das Spitzenspiel der Serie A beim Tabellenführer AC Mailand für sich entschieden.

Die Mannschaft von Trainer Andrea Pirlo gewann am Mittwochabend mit 3:1 (1:1) und verkürzte mit nun 30 Punkten den Rückstand auf Milan (37) damit auf sieben Zähler. Zuvor hatte auch AC-Stadtrivale Inter geschwächelt und einen Rückschlag nach zuletzt acht Siegen in Serie erlitten. Der Tabellenzweite (36 Punkte) kassierte ein 1:2 bei Sampdoria Genua.

Federico Chiesa (18. und 62. Minute) und der frühere Schalker Bundesliga-Profi Weston McKennie (76.) erzielten die Treffer für Juve, bei denen Topstürmer Cristiano Ronaldo diesmal ohne Torerfolg blieb. Davide Calabria (41.) hatte zum zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gastgeber getroffen. Der Ex-Frankfurter Ante Rebic und Mittelfeldspieler Rade Krunic standen Milan nach einer Corona-Infektion nicht zur Verfügung. Vor dem Spiel hatte der Club bekanntgegeben, dass die beiden Stammspieler keine Covid-19-Symptome hätten und sich in häuslicher Quarantäne befänden.

Inter-Trainer Antonio Conte sprach nach der Niederlage in Genua von einem "komischen Spiel". Sie seien mit dem Ergebnis bestraft worden. Nach elf Minuten scheiterte Angreifer Alexis Sanchez mit einem Elfmeter, danach gerieten die Gäste aus Mailand durch die Tore der ehemaligen Inter-Profis Antonio Candreva (23./Handelfmeter) und Keita Balde (38.) in Rückstand. Mehr als das Tor von Stefan de Vrij (65.) gelang den Mailändern nicht mehr.

© dpa-infocom, dpa:210106-99-923242/3

Details zum Spiel

Mitteilung AC Mailand (Italienisch)