Hannover (dpa) - Hauptgesellschafter Martin Kind hat dem kriselnden Bundesliga-Absteiger Hannover 96 neue Spieler in der Winterpause in Aussicht gestellt.

"Wenn die Erkenntnis am Ende der Hinrunde ist: Wir müssen etwas tun - dann werden wir etwas tun", sagte der Geschäftsführer der ausgegliederten Profifußball-Gesellschaft in Hannover anlässlich der Vertragsverlängerung mit dem Stadionsponsor HDI. Vor dem Krisenduell am Samstag beim FC St. Pauli stehen die Niedersachsen auch in der 2. Bundesliga nur noch auf dem 16. Tabellenplatz. "Wir brauchen den Turnaround. Sportlich, aber auch nach Hannover, in die Stadt und in die Fanszene hinein", sagte Kind.

Grundsätzlich hält der Hörgeräte-Unternehmer an seinem Ziel fest, mit den 96ern möglichst schnell in die Bundesliga zurückzukehren. "96 ist immer noch eine Marke in Deutschland. Wir haben immer noch eine Infrastruktur für die Erste Liga. Deshalb gehört Hannover auch in die Bundesliga", sagte Kind. In dieser Saison gehe es mit dem neuen Trainer Kenan Kocak aber nur darum, noch einen Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld zu schaffen. "Der Trainer braucht Zeit. Aber ich bin zuversichtlich, dass er den Turnaround schafft", sagte Kind.

Homepage von Hannover 96

Daten zum Spiel