Bonn (dpa/tmn) - Salbei braucht im Garten einen sonnigen und zugleich geschützten Standort. Durchlässige Erde bekommt ihm ebenfalls gut. Darauf weist das Bundeszentrum für Ernährung hin.

Geerntet wird die Pflanze kurz vor der Blüte. Dann die jungen Blätter und Triebspitzen abnehmen. Der Gartensalbei heißt eigentlich Echter Salbei (Salvia officinalis). Er ist ein sogenannter Halbstrauch - eine Zwischenform aus Staude und Strauch.

Ältere Triebe werden mit der Zeit zu Holz. Der Salbei stammt aus dem Mittelmeerraum und bildet silbrig-graue Blätter, die einen samtigen Filz haben.