Dubai (dpa) - Routinier Lee Westwood ist zum dritten Mal Europas erfolgreichster Golfer des Jahres.

Dem 47 Jahre alten Engländer reichte beim Saisonfinale in Dubai ein zweiter Rang hinter dem Sieger Matthew Fitzpatrick aus England, um nach 2000 und 2009 erneut die Jahreswertung für sich zu entscheiden. Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer beendete das mit acht Millionen Dollar dotierte Turnier im Jumeirah Golf Estates auf dem 14. Rang. In der "Race to Dubai"-Rangliste, die er 2010 gewinnen konnte, belegte er den 24. Platz.

Beim letzten Turnier der Saison setzte sich Fitzpatrick auf dem Par-72-Kurs in der Wüste dank einer 68er-Finalrunde mit insgesamt 273 Schlägen gegen Westwood (274) sowie den Norweger Victor Hovland und Patrick Reed aus den USA (beide 275) durch. Für seinen sechsten Turniersieg auf der Europa-Tour kassierte Fitzpatrick drei Millionen US-Dollar. Bereits 2016 hatte Fitzpatrick das Abschluss-Turnier der European Tour gewinnen können.

© dpa-infocom, dpa:201213-99-675953/2

Leaderboard

Race-to-Dubai-Ranking