Herning (dpa) - Der ohnehin nur vage Traum der deutschen Handballerinnen von der Teilnahme an einem Olympia- Qualifikationsturnier ist endgültig geplatzt.

Einen Tag nach dem 22:28 der DHB-Auswahl gegen Olympiasieger Norwegen bei der WM in Dänemark verlor Ungarn sein Achtelfinale mit 23:24 gegen Polen. Um im Olympia-Rennen zu bleiben, waren die Deutschen aber unter anderem auf einen ungarischen Sieg angewiesen.

Neben Polen zog auch Frankreich durch einen 21:20-Erfolg gegen Spanien ins Viertelfinale der WM ein. Zuvor hatten Rumänien, Gastgeber Dänemark und die Niederlande die Runde der letzten Acht erreicht.

Internationale Handball Föderation