Flensburg (dpa) - Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben den zweiten Sieg in der Champions League gefeiert. Beim französischen Meister Paris Saint-Germain gewannen die Norddeutschen überraschend mit 29:28 (14:18).

Beste Werfer der Partie waren Hampus Wanne mit sechs Treffern für Flensburg sowie Luka Karabatic, der fünf Tore für die Gastgeber erzielte.

Die Mannschaft von SG-Trainer Maik Machulla, die fast unmittelbar nach dem Spiel die Rückreise antrat, wurde vom Pariser Starensemble um die ehemaligen Welthandballer Nikola Karabatic und Mikkel Hansen zu Beginn der Partie stark unter Druck gesetzt. Schon in der 18. Minute lagen die Norddeutschen beim 6:11 mit fünf Treffern hinten.

In der 34. Minute sah der Flensburger Rückraumspieler Göran Sögard Johannessen nach seiner dritten Zeitstrafe die Rote Karte. Die Gäste steckten jedoch nicht auf und schafften durch Rechtsaußen Marius Steinhauser beim 24:24 (48.) den Anschluss. Wenig später sorgte Kreisläufer Domen Sikosek Pelko mit dem 25:24 (50.) für die erste Flensburger Führung, die Torhüter Benjamin Buric mit starken Paraden absicherte.

Für den deutschen Meister von 2018 und 2019 war es nach zuvor fünf Niederlagen in Folge der erst vierte Sieg über den französischen Hauptstadtclub in bislang 13 Partien. In Paris hatte die SG zuvor noch nie gewonnen.

© dpa-infocom, dpa:200923-99-683990/2

Homepage SG Flensburg-Handewitt

Kader SG Flensburg-Handewitt

Spielplan SG Flensburg-Handewitt

Homepage Champions League