Los Angeles (dpa) - Die Entstehungsgeschichte des berühmten Gemäldes "Das Floß der Medusa" soll verfilmt werden.

Jesse Eisenberg (33, "Die Unfassbaren") werde in dem geplanten Historiendrama den französischen Maler Théodore Géricault (1791-1824) spielen, berichtete das US-Kinoportal "Deadline.com". Als Co-Stars wirken Pierce Brosnan und Vanessa Redgrave mit.

Mit dem monumentalen Gemälde von verzweifelten Schiffbrüchigen sorgte der Maler 1819 in Paris für Aufsehen. Die Fregatte "Medusa" hatte 1816 vor der Küste des Senegal Schiffbruch erlitten. Die Rettungsboote blieben vor allem Offizieren und Kolonialbeamten vorbehalten. Für den Rest der Besatzung wurde ein Floß gezimmert, nur wenige Menschen überlebten. Mit der Tragödie machte Géricault zugleich einen staatlich vertuschten Skandal publik.

Die Dreharbeiten sollen spätestens in diesem Herbst beginnen. Die Regie übernimmt der britische Filmemacher Peter Webber. 2003 drehte er mit Scarlett Johansson und Colin Firth das Historiendrama "Das Mädchen mit dem Perlenohrring" über den holländischen Maler Jan Vermeer.