Kalbe (mas) l Während ihrer jüngsten Sitzung haben sich die Mitglieder des Kalbenser Ortschaftsrates dazu verständigt, wie mit den Brauchtumsmitteln für das Jahr 2020 Vereine und Institutionen zu unterstützen sind. „Dabei kommen alle Mitglieder des Ortschaftsrates zu Wort, um ihren Vorschlag mitzuteilen, wie viel ein Verein von dem beantragten Zuschuss erhalten soll.“ Auf dieser Basis folge dann eine Entscheidung, erklärte Ortsbürgermeister Heiko Gabriel das Prozedere.

Demnach erhält die Feuerwehr Kalbe für das kommende Jahr 1030 Euro. Der Anschaffung eines Beamers für die Feuerwehr im Wert von 500 Euro wurde indes nicht zugestimmt.

400 Euro für das Burgfest

Für die Seniorenveranstaltungen in der Region werden die beantragten 250 Euro bereitgestellt. Weitere 150 Euro fließen für Karten und Blumen, um die Kalbenser Senioren an ihren runden Geburtstagen zu beglückwünschen. Die Arbeiterwohlfahrt erhält für die Jugendarbeit 4660 Euro (Kostenzuschuss fürs „Kroko“). Der Betrieb des kleinen Museums „Altes Wachhauses wird mit 2660 Euro bezuschusst.

Das Freibad erhält einen Zuschuss von 1840 Euro. Der Fördervein des Freibades bekommt 340 Euro, der Verein „Die Vahrholzer 09“ 380 Euro. Weitere 280 Euro fließen in das Dorfgemeinschaftshaus in Bühne. Für die Reinigung desselben wurden weitere 70 Euro bewilligt. Der Schützenverein Kalbe kann sich über einen Zuschuss in Höhe von 280 Euro freuen. Der Künstlerstadt-Verein in Kalbe erhält 330 Euro der Brauchtumsmittel. 310 Euro fließen an den Förderverein für Basketballsport in Kalbe. Weitere 600 Euro erhält der Sportverein VfL. Für die Organisation des Weihnachtsmarktes bekommt der Kalbenser Tourismusverein 560 Euro. Der Kleingartenverein „Am Teufelsweg“ erhält für das kommende Jahr einen Zuschuss in Höhe von 220 Euro. Für die Osterfeuer in Kalbe, Bühne sowie Vahrholz wurden 190 Euro bewilligt. Der Kultur- und Heimatverein erhält für das im kommenden Jahr erneut stattfindende Burgfest 400 Euro.