Passend zum Album-Titel "Himmel auf" geht Silbermond auf Open-Air-Tournee. Das Besondere: Auf dem Magdeburger Domplatz werden sie am 6. September in einem Doppelkonzert mit Silly zu erleben sein. Vor der Tour hat Grit Warnat mit Frontfrau Stefanie Kloß und Schlagzeuger Andreas Nowak gesprochen.

Volksstimme: In Eurem Musikclip zum Album "Himmel auf" habt Ihr Menschen gefragt, was Glück ist. Was ist für Euch Glück?

Stefanie Kloß: Es gibt viele Menschen, die morgens nicht gern zur Arbeit gehen und auf ihren Urlaub hinarbeiten. Ich hingegen bin total glücklich, wenn ich aufstehe und einen unglaublich innerlichen Antrieb verspüre. Wir freuen uns, das zu machen, was wir machen. Ich glaube, das wird immer mehr zum Luxus.

Volksstimme: Ihr seid bodenständig geblieben. Liegt das an dieser Freude an Eurer Arbeit?

Andreas Nowak: Wir haben uns sehr zeitig kennengelernt und uns gegenseitig immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen lassen. Der gegenseitige Respekt ist uns wichtig. Uns geht es nicht darum, als toller, beneidenswerter Musiker angesehen zu werden. Man soll uns als Handwerker schätzen, vor allem aber als Mensch.

"Der erste Auftritt war in einer Datsche mit Kerzenlicht." - Andreas Nowak

Volksstimme: Wie konntet Ihr bisher Eure großen Erfolge verarbeiten?

Stefanie: Die kamen ja zum Glück nicht von heute auf morgen. Wir waren schon mit 13, 14 Jahren eine Band. Dann waren wir 20, als es mit dem Plattenvertrag geklappt hat, wir hatten Bandfestivals mitgemacht, auf Dorf- und Stadtfesten gespielt. Als dann die erste Platte rauskam, waren wir als Band schon sehr gefestigt. Das tat uns gut. Klar, der Erfolg hatte uns schon überrascht. Aber wir hatten auch gar keine Zeit, darüber nachzudenken. Wir waren so viel unterwegs, wir haben gespielt, gespielt, gespielt. Ich erinnere mich, dass wir Weihnachten zur Ruhe gekommen waren und uns gesagt haben "Wow, das ist jetzt toll".

Volksstimme: Ihr habt als Schülerband angefangen. Könnt Ihr Euch noch an den allerersten Auftritt erinnern?

Andreas: Sogar sehr gut. Wir waren noch eine Cover-Band und hatten bei einem Geburtstag gespielt, weil ein Bruder seine Schwester mit einem Auftritt von uns beschenkt hatte. Das war in einer alten Datsche mit Kerzenlicht. Wir haben nette Erinnerungen daran.

Volksstimme: Eure Auftritte sind größer geworden.

Stefanie: Oh ja, wir gehen auch wieder auf Tour.

Volksstimme: Ihr habt sie wie Euer Album "Himmel auf" genannt. Ein netter Titel für Open Airs.

Stefanie: Das passt super zusammen. Jetzt muss nur noch gutes Wetter werden.

Volksstimme: Am 6. September werdet Ihr in Magdeburg auf dem Domplatz spielen. Kennt Ihr den Domplatz und den Dom?

Stefanie:
Leider noch nicht. Aber alle Leute, mit denen wir über dieses Konzert gesprochen haben, haben total geschwärmt.

"Wir treffen uns mit Silly ab und an in den Büros der Agentur." - Stefanie Kloß

Volksstimme: Ihr gebt ein Doppelkonzert mit Silly. Das ist auch für Euch etwas Besonderes. Wie kam es dazu?

Stefanie: Es war ein Zufall. Wir kennen die Band natürlich schon eine Weile. Sie haben dieselben Produzenten wie wir, man trifft sich dadurch automatisch ab und an in den Büros. Und wir haben eine Booking-Agentur, die unsere Konzerte organisiert. Dort entstand die Idee, dass Silbermond und Silly doch mal zusammen spielen könnten. Das fanden beide Bands interessant. Wir freuen uns auf das Konzert, auf diese außergewöhnliche Bandmischung.

Volksstimme:
Ist es auf der Tour das einzige Doppelkonzert mit Silly?

Stefanie: Ja.

Volksstimme: Was verbindet Euch mit einer Rockband, die 1978 in der DDR gegründet wurde?

Andreas: Wir kennen natürlich die Musik, auch den Neustart mit Anna Loos. Und unsere Eltern verbindet sehr viel mit der Musik von Silly. Sie finden die Band wie wir toll.

Volksstimme:
Ihr seid viel unterwegs. Zieht es Euch manchmal in Eure alte Heimat Bautzen?

Andreas: Berlin ist unsere zweite Heimat geworden, wir haben viele Freunde gewonnen. Aber wir sind nach wie vor auch gern in Bautzen, vor allem zu Weihnachten, Ostern, zu Geburtstagen. Und zu besonderen Terminen versuchen wir auch immer, Zeit für Bautzen zu finden.

Karten für das Magdeburger Konzert am 6. September gibt es in den Volksstimme-Service-Centern und über die biber-ticket-Hotline 01805/121310 (0,14 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Minute)