Berlin (dpa). Wird Sibel Kekilli noch einen Preis für "Die Fremde" bekommen? Und hat Fatih Akins Komödie "Soul Kitchen" eine Chance im Rennen um den besten Film, bei dem sie gegen einen Oscar und einen Berlinale-Gewinner antritt? Am Samstagabend wird in Tallinn, der Hauptstadt von Estland, der 23. Europäische Filmpreis verliehen.

Roman Polanski ist mit seinem Thriller "Der Ghostwriter" gleich in sieben Kategorien vertreten. Ebenfalls unter den Favoriten ist das Kriegsdrama "Lebanon", das fast ausschließlich in einem Panzer spielt. Schauspieler Bruno Ganz (69, "Der Untergang", "Brot & Tulpen") wird für sein Lebenswerk geehrt.

Die Konkurrenz in Kategorie bester Film ist stark: Anwärter sind neben Venedig-Gewinner "Lebanon" der argentinische Auslands-Oscar-Sieger "In ihren Augen" von Juan José Campanella, das türkische Drama "Bal – Honig" und "Soul Kitchen". Auch der Film "Von Menschen und Göttern" des Franzosen Xavier Beauvois steht auf der Nominierungsliste.