"Fasch – Vater und Sohn" stehen im Mittelpunkt der 11. Internationalen Fasch-Festtage vom 7. bis 17. April 2011 in Zerbst (Landkreis Anhalt-Bitterfeld). Der Vater, Johann Friedrich Fasch (1688-1758), war 36 Jahre Anhalt-Zerbster Hofkapellmeister. Sohn Carl Friedrich Christian (1736-1800) wurde durch die Gründung der Singakademie Berlin bekannt. 2011 jährt sich sein 275. Geburtstag.

Von Helmut Rohm

Zerbst. "Fasch für alle" möchte Barbara Reul mit den kommenden Barock-Musiktagen im anhaltischen Zerbst vermitteln. "Wir wollen nicht nur Fasch-Freunde und Zerbster Bürger mit unserem Aufgebot an Ensembles aus aller Welt nach Zerbst in die Konzerte locken, sondern auch neue Fasch-Anhänger gewinnen", erklärt die Präsidentin der Internationalen Fasch-Gesellschaft.

16 Veranstaltungen stehen im Programm des elftägigen, vor allem auf die Wochenenden zwischen dem 7. und 17. April konzentrierten Programms. In historisch bedeutsamen Spielstätten in Zerbst, Köthen und Dessau-Roßlau stellt das Festival "Fasch – Vater und Sohn" in den thematischen Mittelpunkt. Veranstaltet wird es von der Stadt Zerbst und der Internationalen Fasch-Gesellschaft. Die Festtage finden im Drei-Jahres-Rhythmus statt.

1991 gegründet, will die Gesellschaft Leben und Werk des langjährigen Zerbster Hofkapellmeisters Johann Friedrich Fasch und seines 1736 in Zerbst geborenen Sohnes pflegen und bekannt machen.

"Ich freue mich besonders, dass wir im April 2011 auch wieder traditionsgemäß mit ,neuer‘ Musik von Fasch-Vater und -Sohn aufwarten können", so Barbara Reul. Nicht nur im Eröffnungskonzert mit dem Main-Barockorchester Frankfurt in der Zerbster Stadthalle werden wieder Erstaufführungen von Fasch-Werken zu erleben sein.

Neben weiteren erstklassigen Ensembles aus Deutschland gastieren mit dem Tempesta di Mare Baroque Orchestra erstmals Künstler aus den USA in Zerbst und mit dem Collegium Marianum ist ebenfalls erstmals ein tschechisches Ensemble dabei. Das Abschlusskonzert in der Zerbster St. Trinitatiskirche gestaltet die 1791 von Fasch-Sohn Carl Friedrich Christian gegründete Singakademie zu Berlin zusammen mit der Berliner Lautten-Compagney.

Ein besonderes Anliegen der kommenden Fasch-Festtage werde es sein, "Kinder gezielt mit Fasch und seiner Musik bekannt zu machen", betont Barbara Reul. "Kinder verstehen Fasch" heißen die Veranstaltungen für Grundschüler, die in Zusammenarbeit mit der Zerbster Musikschule gestaltet werden.

Referenten aus Deutschland, England, Irland, Australien und Kanada werden zu einer zweitägigen Internationalen wissenschaftlichen Konferenz innerhalb des Festivals erwartet, die wieder eng an dessen Motto angebunden ist.

81 000 Euro, das sind 50 Prozent des Festtage-Etats, übernimmt das Land Sachsen-Anhalt. "Jeweils 25 Prozent sind städtische Eigenmittel beziehungsweise sind über den Kartenverkauf und Sponsoring aufzubringen", erklärt der Zerbster Kulturamtsleiter Andreas Dittmann. Eine besondere Situation dabei ist, dass die Stadt in diesem Jahr keinen Haushalt mehr für 2011 verabschieden wird. Deshalb befassen sich die Zerbster Stadträte mit einem "Beschlussvorschlag, der darauf abzielt, im Vorgriff auf die Haushaltssatzung die Mittelbindung zu ermöglichen".

Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

www.fasch.net