Potsdam (epd) l Zum 300. Geburtstag Friedrichs des Großen (1712-1786) zeigt die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten im kommenden Jahr im Neuen Palais in Potsdam ihre bislang größte Ausstellung.

In rund 70 der 500 Räume des nach dem Siebenjährigen Krieg errichteten Barockschlosses werden unter dem Titel "Friederisiko" Ideen, Denken und Handeln des Preußenkönigs vorgestellt, teilte die Schlösserstiftung gestern mit. Die rund 6000 Quadratmeter große Ausstellung zeigt neben den ständigen Exponaten auch rund 500 zusätzliche Objekte.

Das von Friedrich dem Großen bis ins Detail gestaltete Neue Palais im Park Sanssouci wurde von 1763 bis 1769 errichtet und gilt als prunkvollstes Schloss des Preußenkönigs. Das Bauwerk spiegelt als "Schlüsselexponat" der Ausstellung das Politik- und Kulturverständnis des gereiften preußischen Königs nach dem Ende des Siebenjährigen Krieges wider. Die Ausstellung präsentiert Leben, Wirken und Kriege des Monarchen in zwölf Themenbereichen vom Tagesablauf des Königs über seine Einstellung zu Politik, Religion und Musik und das Verhältnis zu Freunden und Staatsgästen bis hin zur eigenen Inszenierung als "Philosoph und Imperator". Damit werde deutlich, auf welche Weise Friedrich II. "der Große" geworden sei. Die Ausstellung "Friederisiko" im Neuen Palais in Potsdam wird am 28. April 2012 eröffnet und ist bis 28. Oktober 2012 zu sehen.