Die Show " Thriller Live " kehrt zurück, um die größten Hits und den Tanzstil Michael Jacksons live auf der Bühne erlebbar zu machen – mit Stars aus dem Londoner West End, einer Band und großartigen Tänzern. Am 12. Januar gastiert " Thriller Live " in der Bördelandhalle in Magdeburg. Im Biber -Interview spricht Adrian Grant, der Schöpfer und Co-Produzent der Show.

Biber : Wie wurden Sie persönlich von Michaels Tod berührt ?

Adrian Grant : Meine ersten Gedanken galten seiner Familie. Besonders seiner Mutter Katherine und seinen drei Kindern. Zwei Nächte lang konnte ich nicht schlafen, ich wollte nicht glauben, dass er tot war. Ich hatte das Glück, ihn persönlich 21 Jahre lang gekannt zu haben. Er war sehr freundlich und offen mir gegenüber. Er war ein kluger und humorvoller Mensch. Überhaupt nicht so, wie er in der Presse rüberkam. Ich habe nur großartige Erinnerungen. Logischerweise bin ich durch die Show ja permanent von seiner Musik umgeben. Und ich merke, dass er im Geiste immer noch bei seinen Fans ist. Aber ich vermisse all das, was noch hätte passieren können und nun nicht mehr passieren kann …

Biber : Was hat Sie dazu gebracht, 1991 " The Annual Michael Jackson Celebration " zu etablieren und später " Thriller Live " zu kreieren ?

Adrian Grant : Vor allem, dass es niemand anderes in jener Zeit gemacht hat. Michael Jackson hatte eine unglaubliche Fan-Gemeinde und ich habe sein Fan-Magazin " Off the Wall " produziert. Es machte Sinn, ein jährliches Event zu produzieren, wo seine Fans aus allen Teilen Großbritanniens und Europas zusammen kommen konnten, um seine Musik zu zelebrieren. Die Show entwickelte sich, wurde größer und besser. Und Michael ist wirklich selbst gekommen, um sich die zehnte Show gemeinsam mit 3000 Fans anzusehen. Die Produktion beinhaltete über 100 Darsteller und Michael sagte, dass es unglaublich war. Von da an war mir klar, dass es das Potenzial gab, eine komplette Bühnenshow zu machen : " Thriller Live ".

Biber : Was erwartet das Publikum in der Show ?

Adrian Grant : In " Thriller Live " wird Michael Jacksons Musik gefeiert. Wir erzählen nicht die Geschichte von Michaels Leben, aber wir feiern den K ing of Pop mit zwei Stunden Tanz und Gesang. Es ist eine Show, die einfach Spaß macht. Eine Show für die ganze Familie.

Biber : Was war die größte Herausforderung bei der Entwicklung dieser Show ?

Adrian Grant : Schon 2002 war mir klar, dass ich die von mir produzierte " Annual Michael Jackson Celebration " in eine West-End-Show verwandeln wollte. Aber ich musste auf den richtigen Zeitpunkt warten. Im August 2006 debütierte " Thriller Live " in Amsterdam. Und ein paar Monate später trat die Cast während der " World Music Awards " vor Michael Jackson persönlich auf. Das war eine große Ehre und ein Privileg für die Tänzer – auf der Bühne zu sein und jemandem Tribut zu zollen, der sie so sehr inspiriert hatte.

Biber : Wonach suchen Sie, wenn Sie das Ensemble für die Welt-Tour zusammenstellen ?

Adrian Grant : Das ist einer der schwierigsten Aspekte. Es ist unglaublich schwer, Sänger zu finden, die diese enorme Bandbreite von Michaels Liedern bewältigen können. Von Anfang an war mir klar, dass das nicht einer allein übernehmen konnte, sondern dass wir fünf Sänger brauchten, um dieser enormen Vielfalt gerecht zu werden – darunter ist auch eine Sängerin. Michael hatte einen Tonumfang von über vier Oktaven. Er konnte vom tiefen E bis zum hohen g 3 oder as 3 singen ! Es gibt nicht viele Sänger, die diesen enormen Stimmumfang haben. Eine weibliche Sängerin würde von seiner großartigen Stimme bei Songs wie I’ll Be There, It’s The Falling In Love und I Just Can’t Stop Loving You am nächsten kommen.