Einschaltquoten

Bei den TV-Quoten toppt ZDF-Krimi den ESC

Wer hat das Rennen um die meiste Gunst des Fernsehpublikums gemacht? Den 2020 ausgefallenen Song-Wettbewerb in Rotterdam verfolgten wenigstens weniger Zuschauer als 2019. „Wilsberg“ lag vorn.

Von dpa
Ein neuer Einsatz für Wilsberg (Leonard Lansink).
Ein neuer Einsatz für Wilsberg (Leonard Lansink). Thomas Kost/ZDF/dpa

Berlin - Italien gewinnt den Eurovision Song Contest - bei den Quoten in Deutschland aber kommt der ESC nicht gegen einen Krimi an.

Das ZDF setzte am Samstagabend mit „Wilsberg: Aus heiterem Himmel“ auf einen neuen Fall der Krimiserie und holte damit 8,11 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer vor die Bildschirme. Das entsprach einem Marktanteil von 26,5 Prozent.

Das Finale des ESC wurde ab 21.00 Uhr live aus Rotterdam im Ersten übertragen. 6,54 Millionen Menschen verfolgten die Show in Deutschland, was um die Tageszeit 26,7 Prozent Marktanteil entsprach. Im Vergleich zu 2019 sind das rund eine Million Zuschauer weniger; damals schauten 7,56 Millionen zu. Im vergangenen Jahr fiel der ESC wegen der Corona-Pandemie aus.

Den Disney-Hit „Vaiana“ bei Sat.1 wollten 1,4 Millionen sehen (4,6 Prozent), während Vox mit dem Action-Film „The Transporter Refueled“ auf 1,33 Millionen (4,4 Prozent) kam. RTL zog mit „Die größten Fernsehmomente der Welt“ 1,05 Millionen (4,1 Prozent) vor die Bildschirme.

Weniger gefragt waren die Superheldenfarce „Deadpool“ bei ProSieben (0,85 Millionen; 2,8 Prozent), die Actionserie „MacGyver“ bei Kabel eins (0,55 Millionen; 1,9 Prozent) und die Sozialreportage „Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“, mit der RTLzwei 0,51 Millionen Zuschauer (1,7 Prozent) erreichte.