Einschaltquoten

Krimi schlägt Komödie

Er ist „Der Staatsanwalt“: Am Freitagabend hatte Rainer Hunold die meisten Zuschauer auf seiner Seite.

Von dpa
Rainer Hunold hat ein treues Millionen-Publikum.
Rainer Hunold hat ein treues Millionen-Publikum. Andrea Enderlein/ZDF/dpa

Berlin - Die Fernsehzuschauer in Deutschland lieben einfach Krimis. Das zeigte sich einmal mehr beim TV-Programm am Freitagabend:

Die Krimiserie „Der Staatsanwalt“ mit Rainer Hunold sahen 4,93 Millionen Zuschauer - das sicherte dem ZDF den Quotensieg und entsprach einem Marktanteil von 20,1 Prozent. Knapp dahinter landete das Erste mit „Zum Glück gibt's Schreiner“ mit Thekla Carola Wied. Die Komödie verfolgten 4,36 Millionen Menschen vor ihren Fernsehgeräten (Marktanteil 17,5 Prozent).

RTL strahlte „Die ultimative Chart Show - Die erfolgreichsten Party-Schlager“ aus und erreichte damit 1,72 Millionen (8,1 Prozent). RTLzwei punktete mit dem Actionklassiker „Rambo“ mit Sylvester Stallone: Dafür konnten sich 1,23 Millionen Menschen erwärmen (5,0 Prozent). Bei ProSieben sahen sich 0,98 Millionen (4,3 Prozent) das Sci-Fi-Jugendabenteuer „Maze Runner - Die Auserwählten in der Todeszone“ an, während Vox mit der Detektivserie „Magnum P.I.“ auf 0,63 Millionen Zuschauer (2,6 Prozent) kam.

Sat.1 setzte am Abend auf die Show „United Voices - Das größte Fanduell der Welt“. Dazu wurden zunächst allerdings keine Quoten bekannt. Dafür erreichte die Dokusoap „K11 - Die neuen Fälle“ am Spätnachmittag 0,94 Millionen (8,0 Prozent).