Zürich/Berlin (dpa) - Der chinesische Künstler Ai Weiwei (61) wird mit dem Frank-Schirrmacher-Preis 2019 geehrt.

Gewürdigt werde "sein vielschichtig nachdenkliches Werk", das unsere Gegenwart und deren Befindlichkeiten mit künstlerischer Kraft, intellektueller Spannung und kritischem Bewusstsein ausleuchte, hieß es zur Begründung.

Den Preis erhält der im Berliner Exil lebende Künstler am 30. Oktober in der Universität Zürich. Die Laudatio wird die ehemalige Schweizer Bundesrätin Micheline Calmy-Rey halten. Die Auszeichnung der Frank-Schirrmacher-Stiftung ist mit 20.000 Schweizer Franken (17.700 Euro) dotiert.

Der Preis wird für herausragende Leistungen zum Verständnis des Zeitgeschehens vergeben. Er erinnert an den 2014 verstorbenen Publizisten Frank Schirrmacher, der einer der Herausgeber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" war. Zu den bisherigen Preisträgern gehören die Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger (2015), Michel Houellebecq (2016), Jonathan Franzen (2017) und Daniel Kehlmann (2018).

Mitteilung zu Ai Wei Wei